Produktvideos und Werbespots sind das Aushängeschild für Ihr Unternehmen

Produktvideos und Werbespots sind das Aushängeschild für Ihr Unternehmen

Seit das Internet und die Sozialen Medien florieren, wird die Vertretung Ihres Unternehmens im Web-Bereich zu einem notwendigen Vorhaben. Lag der Umsatz des Online Commerce in Deutschland noch bei 12,1 Milliarden Euro, ist  er 10 Jahre später bereits auf über 37 Milliarden Euro gestiegen, was bedeutet, dass dieser auch in den kommenden Jahren ein stetiges Wachstum verzeichnen wird. Besonders Online-Marketing sowie das Vermarkten von Videos mit Fokus auf Produktvideos sind für jedes Unternehmen heute unabdingbar. Letztere dienen der Vermarktung Ihrer Produkte und fungieren als mediale Visitenkarte Ihres Unternehmens.
Ein weiterer Vorteil ergibt sich durch den Einsatz der Produkte und Leistungen auf Ihrer eigenen Homepage sowie auf Online-Verkaufsplattformen wie Amazon, welche durch die Vermittlung zusätzlicher wichtiger Informationen Ihre Produktvorteile fokussieren.

Zu den wesentlichen Merkmalen von Produktvideos zählt primär deren Emotionalität und Spannung, sie können jedoch ebenfalls  von einem neutralen Standpunkt aus als reine Informationsvermittlungsquelle dienen. Fazit: Produktvideos sind notwenig für Ihr Unternehmen, da sie neben einer nützlichen Ergänzung zu der rein schriftlichen Beschreibung Ihrer Produkte oder Leistungen ebenfalls einen einzigartigen Werbefilm für Ihr Unternehmen darstellen.

Produktfilme spiegeln die Vielfältigkeit Ihres Unternehmens wider

Bevor die Videoproduktion für ein Produktvideo beginnt, ist es von essenzieller Bedeutung Ihre Zielgruppe präzise zu analysieren, um deren Bedarf und Wünsche zu kennen und das Produkt perfekt auf diese abstimmen zu können. Je nach Zielgruppe kann daher eine ausführliche Beschreibung Ihres Produktes gefordert sein, jedoch reicht mitunter auch dieses nur kurz und bündig zu erläutern. Bedenken Sie, dass nur ein einzigartiges und außergewöhnlich interessantes Produkt Ihrem Unternehmen gewährleistet, sich von der breiten Konkurrenz abzuheben und erfolgsbringend ist.
Hierbei darf und muss der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden, da nur so ein individuelles Produkt entstehen kann. Als Lösung dient hierbei der Produktfilm, welcher Ihren Kunden einen gezielten und schnellen Einblick in Ihr Produktspektrum ermöglicht und somit alle Facetten Ihres Unternehmens widerspiegelt. Der besondere Bonus: Durch den Einsatz von Produktfilmen können am schnellsten Sympathien seitens der Verbraucher entstehen. Diese spielen eine wesentliche Rolle bezüglich der Gewinnung des Vertrauens, da Sie die Verbraucher von Ihrem einzigartigen Produkt überzeugen und sich somit gegen Konkurrenten behaupten können.

Ertragssteigerung durch Imagefilm

Ertragssteigerung durch Imagefilm

Warum wirkt sich ein Imagefilm positiv auf ein Unternehmen aus?

Mit keiner anderen Werbemaßnahme ist es besser möglich das Image eines Unternehmens positiv aufzubauen und ihm ein Gesicht zu verleihen, welches dem Kunden in Erinnerung bleibt.

Unternehmensfilme lassen sich genau auf Zielgruppen zuschneiden und werden dabei immer an die Bedürfnisse des Auftraggebers und dessen Zielgruppe angepasst. Auch das Einführen eines neuen Produktes lässt sich mit einem Werbefilm bestens kommunizieren. Der potentielle Kunde bekommt auf diese Art und Weise deutlich schneller eine größere Dichte an Informationen vermittelt als durch die rein schriftliche Form.

Auch im Hinblick auf SEO (Suchmaschinenoptimierung) bietet ein Imagefilm oder Produktfilm viele Vorteile. So lassen sich beispielsweise auf Google gezielt Anzeigen für Ihr Unternehmen oder Produkt schalten. Diese besondere Form des Onlinemarketings beeinflusst die Besucherzahlen und Verweildauer auf Ihrer Webseite positiv.

Ein Imagefilm oder Produktfilm ist nicht nur originell sondern auch nachhaltig

Auf lange Sicht lassen sich durch Werbefilme nicht nur Neukunden gewinnen, sondern auch Bestandskunden über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten informieren und beide dabei stärker an Ihr Unternehmen binden. Dadurch erhält Ihr Unternehmen einen zeitlich unbegrenzten Mehrwert – Eine Investition die sich in allen Fällen lohnt!

Vorteile von Videomarketing für Unternehmen

Vorteile von Videomarketing für Unternehmen

Welche Vorteile hat Video Marketing für Unternehmen?

Die Liste der Vorteile von Video Marketing ist lang, jedoch unterschätzen viele Unternehmen dieses Medium. Gut gemachte Videos können auf die korrekte Ausrichtung der Zielgruppe Emotionen wecken und somit das Kaufbedürfnis steigern.

Durch Imagefilme und Produktfilme können Unternehmen mithilfe der Videografie Informationen schneller, einfacher und fundierter verbreiten als durch klassische Beschreibungstexte. Somit generiert ein Unternehmen schneller Aufmerksamkeit und stärkt das Vertrauen eines potentiellen Kunden.

Videos werden wie andere mediale Inhalte auch von Suchmaschinen wie Google gelistet. Durch das einbetten von Videos auf Unternehmenshomepages oder auf YouTube steigt dieses Ranking. Die Chance mit einem Video auf der ersten Seite bei Google zu ranken, steigt dabei um ca. das 53-fache.

Ist die Zielgruppe korrekt analysiert, sind beim Video Marketing die Streuverluste um einiges geringer als z.B. bei der TV Werbung. Ein hochwertiges Video steigert die Verweildauer auf der Unternehmenshomepage und fördert die Interaktion mit dem Kunden. Dies führt zu einer stärkeren Kundenbindung.

Ein weiterer positiver Effekt ist das ein Unternehmen mithilfe von Videos neue Kunden, sowie Kooperationspartner oder Investoren gewinnen kann. Für kleine Unternehmen und mittelständige Unternehmen kann dies von großem Vorteil sein.

Warum Video die Marketingwaffe Nr.1 ist

Warum Video die Marketingwaffe Nr.1 ist

Bilder sagen mehr als tausend Worte – Videos schneller und effizienter

Erinnerungswert

Videos sind kurzweilig, leicht konsumierbar und werden daher vom Online-Publikum bevorzugt.
Sie besitzen den höchsten Erinnerungswert: Studien haben erwiesen, dass sich 95 Prozent der Nutzer an audiovisuellen Inhalte selbst 72 Stunden nach deren Konsum besser erinnern als an reinen Text.

Informationsdichte

Durch die Verbindung aus Bild, Ton oder Musik eignen sich Videos hervorragend dazu, komplexe Sachverhalte in kurzer Zeit leicht verständlich zu vermitteln. Davon profitieren vor allem erklärungsbedürftige Produkte und Leistungen, deren Vorteile oder Funktionen sich in Form von Spots, Erklärungsvideos oder Tutorials hervorragend kommunizieren lassen.

Emotional

Rund 95% Prozent unser Entscheidungen sind emotionsgesteuert. Emotional aufgeladene Werbeinhalte haben daher eine größere Chance die Bekanntheit zu steigern. Da Bewegtbilder Emotionen besonders gut transportieren sind sie das Mittel der Wahl um Ihr Produkt oder Ihr Unternehmen perfekt zu vermarkten.

Mobil tauglich

Im mobilen Bereich werden die Erlöse aus Videowerbung bis 2020 bis mehr als 3x schneller steigen als aus gewöhnlicher Werbung  durch Grafiken. Dank Responsive Design können Werbeinhalte über alle Endgeräte hinweg korrekt angezeigt werden, zudem werden immer häufiger Smartscreens wie Tablets und Smartphones zum Surfen verwendet.  Damit ist es möglich potenzielle Kunden sowohl zu Hause und am Arbeitsplatz als auch unterwegs in den unterschiedlichen Nutzungssituationen zu erreichen.

Wahre Allrounder

Videos sind wahre Allzweckwaffen, die man nicht nur im Bereich des Brandmarketings einsetzen kann. Schaltflächen, sowie kreative Erweiterungen erleichtern es, Performance-Ziele erfolgreich zu verfolgen. Zudem ist es möglich Besucher genau zu tracken und das Nutzerverhalten zu analysieren.

Fazit

Egal ob Content, Brand oder Performance Marketing – an Video kommt erfolgreiches Marketing  nicht mehr vorbei. Laut einer ARD/ZDF-Onlinestudie 2014 werden Videoinhalte im Netz immer beliebter bei den Nutzern.

Basics

Basics

Einige von euch die sich mit ihrer DSLR Kamera aus dem Automatikmodus gewagt haben, werden von den Begriffen ISO, Blende und Belichtungszeit schon einmal gehört oder gelesen haben. Was diese Begriffe im Einzelnen bedeuten und wie ihr sie im Aufnahmemodus einstellen müsst, möchte ich euch im folgenden Beitrag erklären.

ISO

In der Fotografie wie ähnlich auch in der Videographie ist es wichtig aus dem vorhandenen Licht die bestmögliche Aufnahme zu erzielen. Der ISO Wert hat Einfluss über die Empfindlichkeit des Bildsensors auf Licht. In den meisten Fällen beginnt dieser Wert bei 100 und endet je nach Kameramodell unterschiedlich. Je höher man diesen ISO Wert einstellt, desto höher die Lichtempfindlichkeit des Sensors. Für die optimale Aufnahme gibt es keinen festgelegten ISO Wert. Der ISO Wert hängt stark von dem gegebenen Sichtfeld ab, doch hierbei kann man sich folgende Faustregel merken:

Bei einem sonnigen Tag im Freien, mit guten Lichtverhältnissen:

  • von ISO 100
  • bis ISO 200

Bei bedecktem Himmel oder mäßigem Licht:

  • von ISO 400
  • bis ISO 800

Bei Nacht oder sehr schlechten Lichtverhältnissen:

  • ab ISO 1600

Nachteile hoher ISO Werte

 

Ein negativer Effekt hoher ISO Einstellungen ist die hohe Körnung, auch als Grain oder Noise bezeichnet (Rauschen), da der Bildsensor versucht, das Bild digital aufzuhellen. Durch dieses Rauschen wirken Bilder meist kontrastarm und unscharf.

 

Der Trick ist es also für jedes Lichtverhältnis die niedrigste ISO Einstellung zu finden, die ein gut belichtetes Foto ermöglicht, ohne dass die Körnung zu stark wird. Einsteiger sollten sich zunächst den ISO Wert auf 100 setzen und mithilfe von Blende und Belichtungszeit versuchen eine bessere Belichtung zu erzielen.

Blende

Was ist die Blende bzw. Blendenöffnung?

 

Die Blendenöffnung spielt bei der richtigen Belichtung eine wesentliche Rolle. Sie ist Bestandteil eines jeden Objektives und richtet sich je nach eingesetztem Objektiv – Daher befindet sich auf jedem Objektiv eine individuelle Objektivbeschreibung.

Durch die Regulierung der Blendenöffnung kann also bestimmt werden wie viel Licht durch die Belichtungszeit auf den Kamerasensor fällt.

Die Blendenöffnung wird häufig als Blendenzahl in Form von „f/3.5“ angegeben. „F“ steht dabei für die Brennweite, woraus sich erkennen lässt, dass die Blendenzahl ein Verhältnis zwischen der Brennweite und der Blendenöffnung ist.

 

Hierbei gilt folgende Regel

Umso kleiner die Blendenzahl – Umso weiter ist die Blende geöffnet

Umso größer die Blendenzahl – Umso weiter ist die Blende geschlossen

Die Wahl der Blendenzahl hat auch Einfluss auf die Schärfentiefe und wird häufig als Stilmittel verwendet.
Durch die Wahl einer großen Blendenzahl lässt sich somit ein unscharfer Hintergrund erzeugen wie man ihn häufig bei Porträts oder Nahaufnahmen findet. Hierbei ist die Schärfentiefe besonders eng.

Kleine Blendenzahl – Weniger Schärfentiefe

Große Blendenzahl – Mehr Schärfentiefe

Belichtungszeit (Shutter)

Die Belichtungszeit, auch Verschlusszeit genannt, bestimmt wie lange der Verschluss / die Blende der Kamera für eine Aufnahme geöffnet ist. Anders als die Blende regelt die Belichtungszeit nicht wie viel Licht auf den Sensor fällt, sondern wie lange.

Dabei gilt: Je länger die Belichtungszeit, desto länger fällt Licht auf den Sensor und umso heller wird das Bild, vorausgesetzt die anderen Parameter wie Blendenöffnung und der ISO Wert bleiben konstant.

Bei einer kurzen Belichtungszeit fällt nur kurz Licht auf den Sensor, sodass das Bild bei ansonsten gleich bleibendem Blenden- und ISO Wert dunkler wird.

Die Verschlusszeit wird auf der Kamera meist als Kehrwert (Teil einer Sekunde) angezeigt. Die Angabe 1000 auf der Kamera bedeutet also 1/1000 Sekunden, was einer kurzen Belichtungszeit entspricht.

Die Belichtungszeit sorgt nicht nur für die nötige Bildhelligkeit, sondern wird auch gern als Stilmittel eingesetzt (Langzeitbelichtung).

Bei langen Belichtungszeiten entsteht eine Bewegungsunschärfe. Diese wird häufig genutzt um Bewegungen künstlerisch festzuhalten, zum Beispiel fließendes Wasser oder Straßenverkehr.

Um jedoch Sportereignisse oder beispielsweise einzelner Wassertropfen festzuhalten sollte eine kürzere Belichtungszeit gewählt werden. Hierbei entsteht ein Bild ohne Bewegungsunschärfe.

Pin It on Pinterest